07.02.2020
Dieter Zacherle aus Kempten erhält die Bayerische Verfassungsmedaille

Am Freitag, den 7. Februar 2020 erhielt Dieter Zacherle mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber eine der höchsten Auszeichnungen des Freistaates Bayern verliehen. Bei der feierlichen Zeremonie im Bayerischen Landtag bekamen insgesamt  43 bayerische Persönlichkeiten die seltene Auszeichnung aus den Händen von Landtagspräsidentin Ilse Aigner ausgehändigt. Dabei fand sich Zacherle in illustrer Gesellschaft von Ordensträgern wie Schauspielerin Iris Berben, Kabarettistin und Mama Bavaria Luise Kinseher, Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler und  dem früheren Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Zacherle engagiert sich seit fast 48 Jahren unermüdlich und mit großem Einsatz für das Gemeinwohl in seiner Heimatstadt Kempten. Seit 1972 ist er Stadtrat in Kempten, zunächst für die CSU, seit 1990 für die Freien Wähler und gilt in seinem Amt als Kümmerer, der sich vieler Anliegen annimmt. Seine große Beliebtheit und Bürgernähe zeigt sich nicht zuletzt daran, dass er wiederholt als Stimmenkönig in den Stadtrat einzog. Von 1996 bis 2008 war er 3. Bürgermeister seiner Heimatstadt. Darüber hinaus war er fast 25 Jahre Festwochenbeauftragter des Stadtrats und hat in dieser Zeit die Entwicklung der Festwoche zu einer der stärksten regionalen Verbrauchermessen in Deutschland mitbestimmt.

Bekannt ist er auch als begeisterter Fahrradfahrer und das, obwohl er schon im Alter von 17 Jahren bei einem Unfall einen Arm verlor. Sein unermüdlicher Einsatz für seine Heimatstadt geht weit über das kommunalpolitische Engagement hinaus. Lange Jahre engagierte er sich als Pfarrgemeinderat, in der Kirchenverwaltung und als Kirchenpfleger in der Katholischen Pfarrgemeinde St. Michael. Als gelernter Speditionskaufmann und Prokurist bei der Firma Dachser war Dieter Zacherle nebenamtlich als Lehrer für Speditionskaufleute an der Berufsschule tätig und stellte sich auch als Prüfer zur Verfügung.

Mit dieser besonderen Auszeichnung ehrt der Bayerische Landtag Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung engagieren. Mit den neuen Ordensträgern haben seit 1961 insgesamt erst 359 Personen die Bayerische Verfassungsmedaille in Gold erhalten, die Verfassungsmedaille in Silber wurde seitdem genau 1198 Mal vergeben. Damit wird die vom Landtag verliehene Verfassungsmedaille deutlich seltener verliehen als der vom Ministerpräsidenten verliehene Bayerische Verdienstorden: Die Anzahl der mit dem Verdienstorden Geehrten darf jeweils 2000 lebende Ordensträger nicht übersteigen.